Home

Land und Leute

Königsfamilie

Wissenswertes

Buddha

Chin. Buddha

Dalai Lama

Insel Phuket

Luang Pho Chaem

Ausflüge / Tipps

Tempel 1

Tempel 2

Hilfsprojekte

Lexikon 1

Lexikon 2

Rezepte 1

Rezepte 2

Kontakte

Linkseiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

80. Geburtstag KÖNIG BHUMIBOL ADULYADEJ

 

  

  

Seiner Majestät König Bhumibol Adulyadei in Bangkok. Der vielgeliebte König feierte am 05.12.2002 seinen 75. Geburtstag.

 

 

König Bhumibol Adulyadej, Rama IX     Königin Mom Rajawongse Sirikit Kitiyakara

 

Phleng Sansaoen Phra Barami Königshymne

 

Phleng Sansaoen Phra Barami ist die Königshymne Thailands. Die Melodie stammt von einem russischen Komponisten Namens Pjotr Schurovsky. Prinz Narisaranuvadtivongs schrieb den dazugehörigen Text, der aber um 1913 von König Rama VI. überarbeitet wurde. "Phleng Salasoen Phra Barami" war bis 1932 die Nationalhymne von Siam, wurde aber dann von Phleng Chat, der heutigen Nationalhymne Thailands, ersetzt.
 

Deutsche Übersetzung:
Ich, Sklave des Herrn Buddha lege mein

Herz und meinen Kopf zu seinen Füssen
um ihm Respekt zu erweisenund ihm

großen Segen zu geben, dem Beschützer

des Landes,einem aus der Reihe der großen

Chakri-Dynastie, dem Oberhaupt des

thailändischen Volkes, dem höchsten

im Range, dessen Schutz mich geleitet.
Alle Leute sind froh und leben in Frieden.
Wir beten, dass was auch immer Ihre Wünsche

seien, das Schicksal will sie gewähren,
wie es den Wünschen Ihres Herzens

entspricht, um Ihnen Wohlstand zu bringen.

 

koenigliche_hymne

 

 

              

 

Obwohl König Bhumibol im westlichen Ausland Rama IX. genannt wird, wird der Name Rama von der thailändischen Bevölkerung nie benutzt. Er stammt wohl aus der Abkürzung von "Ratschakan Thi Kao" wörtl. "Die neunte Regierungszeit". Die Thais selber nennen ihn umgangssprachlich "Nai Luang" oder "Phra Chao Yu Hua"  beides bedeutet "König".

 

 

 

Das königliche Siegel

"Garuda"

 

 

König Chulalongkorn führte 1893 als staatliches Symbol den Garuda ein, einen mythologischen Adler, der als Göttervogel in hinduistischen Mythen vorkommt. Ein Siegel mit der Garuda-Darstellung wurde im Auftrag des Königs von Prinz Naris entworfen.

 

 

Der weiße Elefant

 

In Thailand heißen die weißen Elefanten Chang Phueak. Sie sind heilig und ein Symbol für Kraft und königliche Macht. Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts schmückte ein weißer Elefant die Flagge Thailands, das damals noch Siam hieß. Thailand wurde früher oft als das "Land des weißen Elefanten" bezeichnet,

 

 

 

Alle entdeckten weißen Elefanten werden nach dem Gesetz („The Elephant Maintenance Act“, 1921) dem König normalerweise in einer Zeremonie, präsentiert. Je mehr weiße Elefanten der König hat, desto größer ist sein Ansehen. Der aktuelle König Bhumibol Adulyadei besitzt zehn. Die Tiere brauchen sehr viel Pflege und weil sie heilig sind, durften sie nicht zur Arbeit benutzt werden.

 

 

Nationalflagge von

Siam/Thailand

 

 

 

Die erste offizielle Flagge wurde 1855 durch König Mongkut (Rama IV.) eingeführt und zeigte einen weißen Elefanten (das königliche Symbol) auf rotem Grund, da die rein rote Flagge für internationalen Beziehungen einen zu geringen individuellen Charakter besaß.

 

 

 

Im Jahre 1916 wurde die Flagge sehr vereinfacht: Sie zeigte nur noch ein rotes Tuch mit zwei waagerechten weißen Streifen. Laut einer Überlieferung soll König Vajiravudh (Rama VI.) während einer Flut die vorherige Flagge gesehen haben, wie sie auf dem Kopf hing. Um dem vorzubeugen, entwarf er eine neue Flagge, die ein symmetrisches Design besaß.

 

 

 

Die heutige Flagge Thailands wurde am 28.09.1917 eingeführt.

Die Nationalfahne hat eine ebenso wichtige Bedeutung. Die Herzblutfarbe soll für die Nation stehen, Weiß für den Buddhismus und Blau für die Monarchie!

 

 

 

 

 

Auf dieser Seite finden Sie Informationen

über alle bisherigen Chakri Könige.

 

 

 

König Bhumibol Adulyadej, Rama IX

wurde am 05.12.1927 geboren.

 

 

 

Seine besonderen Aufgaben sieht er in der Verbesserung der Lebensbedingungen der gesamten Bevölkerung. Sein besonderes Interesse gilt der Landwirtschaft. Er unterhält eine Versuchsfarm im Chitralada Palast, in der an Verbesserungen der Qualität von Agrarprodukten gearbeitet wird.

 

Persönliche Flagge von

König Bhumibol Adulyadei

 

Dazu besitzt König Bhumibol Adulyadej, Rama IX noch eine Flagge mit einem persönlichen Motiv.

 

 

Königin Mom Rajawongse Sirikit Kitiyakara

wurde am12.08.1932 in Bangkok geboren.

Sirikit bedeutet "Schönheit und Ehre"

 

 

 

Königin Sirikit genießt höchstes Ansehen. Sie ist die unumstrittene "Mutter der Nation". Sie hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, die Kultur und das traditionelle Kunsthandwerk zu erhalten, indem sie 1967 die "Support- Stiftung" gründete.

 

Persönliche Flagge von

Königin Sirikit

 

Dazu besitzt Königin Sirikit ebenfalls noch eine Flagge mit einem persönlichen Motiv.

 

 

Allgemeines

 

 

 

Seit dem 24. Juni 1932, als eine Gruppe Offiziere und Beamter einen Staatsstreich unternahmen, ist Thailand eine konstitutionelle Monarchie. Staatsoberhaupt ist seit 1946 König Bhumibol Adulvadei IX. Am Freitag, den 28. April 1950 morgens um 09.30 Uhr heiratete er im Sra Pathum Palast in Bangkok Prinzessin Sirikit.

 

 

Am 05.05.1950 wurde er zum König gekrönt (obwohl er den Thron schon 1946 bestiegen hatte). Er ist Staatsoberhaupt und religiöses Oberhaupt Thailands. Seit dem 12.08.1956 ist Königin Sirikit Präsidentin des Roten Kreuzes in Thailand. Der Respekt und die Verehrung der Thai für ihren König ist so stark wie eh und je.

 

Die Königliche Barke

Die Königliche Barke

 

Die königliche Barkenprozession in Thailand ist eine Zeremonie mit sowohl religiöser als auch gesellschaftlicher Bedeutung und findet seit mehr als 700 Jahren statt. Königliche Barkenprozessionen finden nur sehr selten statt, typischerweise zu wirklich bedeutsamen kulturellen und religiösen Anlässen.

 

 

Der königliche Palast

Wat Phra Kaeo

 

 

Wat Phra Kaeo Tempel des Smaragd-Buddha, offizieller Name Wat Phra Sri Rattana Satsadaram, ist der Tempel des Königs im alten Königspalast in Bangkok.

 

 

Der Smaragd-Buddha

 

 

Der Smaragd-Buddha sitzt auf einem vergoldeten Thron, der bereits während der Regierungszeit von König Phra Phuttavodfa (Rama I.) hergestellt wurde. König Phra Nang Khao (Rama III.) fügte unter dem Thron noch eine zusätzliche Basis ein, so dass der Smaragd-Buddha jetzt in der luftigen Höhe von 11 Metern thront. Der Smaragd-Buddha Phra Kaew Morakot (offizieller Name: Phra Phuttha Maha Mani Ratana Patimakorn) ist das National-Heiligtum Thailands. Es handelt sich hier um die etwa 66 cm hohe Buddha-Statue (inkl. Thron). Er ist nicht – wie etwa der Name oder die Farbe suggerieren mag – aus Smaragd, sondern aus Jade hergestellt.

 

 

Phra Sri Rattana Chedi

(Die goldene Chedi)

 

       

 

Phra Sri Rattana Chedi - Die Goldene Chedi ist ein Reliquienschrein, sie soll ein Bruchstück vom Brustbein des Buddha enthalten.

 

 

 

Die Königliche Familie

 

 

 

Die 4 Kinder der

Königlichen Familie

 

 

 

Kronprinz Somdet Phra Boromma Orasadhiraj Chao Fa Maha Vajiralongkorn Sayam Makutrajakuman, geboren am 28.07.1952 in der Ambara Villa des Dusit Palastes in Bangkok. Er war dreimal verheiratet:

 

Fahne des Kronprinzen

Maha Vajiralongkorn


 

 

Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn wurde als 3. Kind des thailändischen Königs Bhumibol Adulyadej und der Königin Sirikit Kitiyakara am 02.04.1955 in Bangkok geboren. In Thailand nennt man die an Technologie und Kultur interessierte Prinzessin, kurz Phra Thep (edler Engel). Die Prinzessin ist beim thailändischen Volk äußerst beliebt. Sie verfügt über ein großes Fachwissen, vor allem über neue Technologien, spricht fließend Englisch, Französisch und Chinesisch. Sie lernt derzeit Deutsch und Latein. Sie gilt als die fleißigste Repräsentantin des Königshauses.

Ihre Hoheit steht auf Platz 2 der Thronfolge, Ihre ältere Schwester Prinzessin Ubol Ratana hat einen Bürgerlichen geheiratet und ist damit aus der Thronfolge ausgeschieden. Da das thailändische Königspaar nur einen Sohn, den Kronprinzen Maha Vajiralongkorn hat, wurde 1974 die thailändische Verfassung geändert, die nun auch eine weibliche Nachfolgerin zulässt.

 

Fahne von Prinzessin

Maha Chakri Sirindhorn

 

 

 

Prinzessin Tunkramhom Ying Ubolratana Rajakanya Sirivadhana Phannavadi, geboren am 05.04.1951 in Lausanne. Sie war von 1972-1998 mit dem US-Amerikaner Peter Ladd Jensen verheiratet, hatte daraufhin auf alle Thronprivilegien verzichtet, kehrte jedoch nach ihrer Scheidung nach Thailand zurück.

 

Fahne von Prinzessin

Ubolratana Rajakanya

 

 

 

Prinzessin Chulabhorn von Thailand oder Chulabhorn Walailak, geboren am 04.07.1957 in Bangkok. War von 1982-1984 mit Royal Thai Air Force Lieutenant Virayudh Didyasarin verheiratet.

 

Fahne von Prinzessin

Chulabhorn Walailak,

 

 

 

 

 

10. Juni 2006. Seine Majestät König Bhumibol Adulyadei  erhält im Beisein Ihrer Majestät Königin Sirikit vom Oberbrahmanen des königlichen Hofes Weihwasser mit geweihten Blättern während einer religiösen Zeremonie aus Anlass des 60. Jubiläums der Thronbesteigung.

 

 

Quintett der königlichen Insignien

(Benchasiri Rajakakuthaphan)

 

Am Tag seiner amtlichen Krönung am 05. Mai 1950 trug König Bhumibol Adulyadej das Quintett der königlichen Insignien, das nicht nur seine Herrschaft sondern auch seine Verantwortung und Verpflichtung gegenüber seinem Volk und seinem Land symbolisiert.

 

 

Die Initialen Bh.P.R. stehen unter der Königskrone auf dem Phattharabitha-Thron. Auf der rechten Seite der Königskrone befinden sich das königliche Schwert des Sieges und der königliche Fliegen- und Mückenschläger. Auf der linken Seite der Königskrone befinden sich das königliche Zepter und der königliche Fächer. Der Phattharabitha-Thron steht auf einer Stütze, auf der die königlichen Hausschuhe liegen.

 

 

 

 

 

Die Königskrone

(Phra Maha Phichai Mongkut)

 

Die Königskrone wurde in der Regentzeit des Königs Rama I, Phra Buddha Yot Fa Chulalok (1782-1809), aus Gold angefertigt und ist mit Diamanten verziert. An der Spitze befindet sich ein Diamant aus Kalkutta/Indien, dem König Rama I den Namen "Phra Maha Vichian Mani" gab.

 

 

 

 

 

Das königliche Schwert des Siegers

(Phra Saeng Khan Chai Si)

 

Das königliche Schwert ist die Waffe des Königs. "Phra Khan" versinnbildlicht Weisheit bei der Herrschaft. Diesem Schwert liegt ein historisches Ereignis zugrunde: Es wurde im Jahr 1784 in der Stadt Siemrat in Khmer von einem Fischer aus einem See gefischt. Chao Phraya Aphai Bhubet (Baen), damaliger Verwalter von Siemrat, brachte dem König Rama I das Schwert. Als das Schwert in der Hauptstadt Bangkok eintraf, gab es Blitzeinschläge an sieben verschiedenen Orten in der Hauptstadt z. B. an dem Wiset-Chai-Si-Tor und dem Bhiman-Chai-Si-Tor des Königspalastes, durch die es getragen wurde. Auf Anordnung des Königs wurden der Griff und die Scheide neu angefertigt. Sie sind mit Diamanten und Edelsteinen reich verziert.

Das königliche Schwert ist für einige königliche Zeremonien, wie die Krönungszeremonie und den zeremoniellen Amtseid, unentbehrlich.

 

 

 

 

 

Das königliche Zepter

(Than Phra Kon)

 

Das königliche Zepter wurde ursprünglich aus dem Holz der Kassia (Chaiya Phruek) angefertigt. Daher wird es auch Than Phra Kon Chaiya Phruek genannt. Das aus Holz angefertigte Zepter ist mit Gold bedeckt. Die Spitze und das Revers sind aus Stahl. Das Reversende hat eine gabelähnliche Form.

 

 

 

 

Der königliche Fächer und der

 

 

königliche Fliegen- und Mückenschläger

(Wan Wit Chani)

 

Der Fächer ist ein natürliches Palmblatt, das beidseitig vergoldet ist. Der Griff und die Verzierung sind mit Gold beschichtet und lackiert. Der Fliegen- und Mückenschläger besteht aus Yakhaaren. Sein Griff ist aus Glas. Die beiden Utensilien sind die sogenannte Wedelausrüstung (Wan Wit Chani).

 

 

 

 

 

Der königliche Hausschuh (Schnabelschuh)

(Chalong Phra Bat Choeng Ngon)

 

Der königliche Hausschuh stammt aus dem mythologischen Ursprung der "gläsernen Schuhe" (Kueak Kaew), die das Land, auf dem der Phra Sumen Berg thront und das die Gesamtbevölkerung des Königreiches beheimatet, symbolisieren. König Rama I ließ die königlichen Hausschuhe der altindischen Tradition nachempfinden.